E-MailDruckenExportiere ICS

WELTRETTUNGSPROJEKT UND "LIEBE AM PAPIERRAND" Ausstellungseröffnung

Veranstaltung

Titel:
WELTRETTUNGSPROJEKT UND "LIEBE AM PAPIERRAND" Ausstellungseröffnung
Wann:
Do, 9. Oktober 2008, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Wo:
Mitte - Berlin,
Kategorie:
Veranstaltungskalender 2008

Beschreibung

WELTRETTUNGSPROJEKT UND "LIEBE AM PAPIERRAND" Ausstellungseröffnung
Kunstausstellung
09.10.2008 
19:00 - 21:00 UhrVeranstalter:Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
Ort:Kleisthaus - Da kann ja jeder kommen!, Mauerstraße 53
Berlin-Mitte
Zielgruppe:Veranstaltung für das breite Publikum
 Kurzbeschreibung:
Das Weltrettungsprojekt der Vanda Vieira-Schmidt. Szenen einer "Liebe am Papierrand"Was heißt schon ver-rückt sein?
Die Weltrettung erfordert Konzepte jenseits gesellschaftlicher Normen. Vanda Vieira-Schmidt (*1949) zeichnet und malt gegen das Böse in der Welt. Mit Pinsel und Kohlestift kämpft sie an gegen Krankheiten, Umweltverschmutzung und soziale Ungerechtigkeit. Sie entmachtet den Teufel, wehrt Flüche mit Gegenflüchen ab und sichert so den zukünftigen Weltfrieden. Ihre Arbeiten sind hoch aktuell und zeugen von einer scharfsichtigen Auseinandersetzung mit den Problemen, die unsere gegenwärtige Lebenswelt überschatten.
Lesung und Legung: Eine Begegnung Zur Eröffnung der Ausstellung liest die Performerin Ruth Geiersberger aus dem Roman "Liebe am Papierrand"von Yoko Ogawa. Vanda Vieira-Schmidt zeichnet und legt Papier daz u. So ergänzen einander in Worten und Bildern verschiedene Formen der Liebe am Papierrand. Eine Romangeschichte über Krankheit, Liebe und zu Papier gebrachtes Leben trifft auf das Schaffen der Vanda Vieira-Schmidt, die mit Papier und Leidenschaft die Heilung der Welt anstrebt.
"Weltrettungsprojekt" ? Fachkonferenz Freitag, 7./8. November 08, 12 bis 20 Uhr, Kleisthaus
Konferenz "Im Dienste des Ich ? Ernst Kris heute"Ernst Kris (* 25. April 1900 in Wien + 27. Februar 1957 in New York) gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der psychoanalytischen Ichpsychologie. Analog zu Prinzhorns Studien über die "Bildnerei der Geisteskranken"hat Kris sich intensiv mit den Werken psychiatrieerfahrener Künstler beschäftigt. Der Facettenreichtum seines Schaffens geht jedoch weit darüber hinaus: Die Konferenz würdigt Ernst Kris als Kunsthistoriker, Psychoanalytiker und Kommunikationsforscher.
Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen Aktualität und Anwendbarkeit seiner Konzepte in unserem heutigen Kultur- und Lebensraum.
 Referenten:
  • Karin Evers-Meyer Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
  • Dr. Thomas Röske Leiter der Sammlung Prinzhorn
 Anmeldung:Anmeldung erforderlich unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Eintritt:Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos
 Anfahrt:U 2 Mohrenstraße, Bus 100, 200, Mohrenstraße
 Ansprechpartner:Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
 
Rainer Benz
Telefon: 030-18 527 1793
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Zu weiterführenden Informationen des Veranstalters...
  


Veranstaltungsort

Standort:
Mitte
Stadt:
Berlin