Unterstützen Sie die Aktionswoche 2020!

JETZT SPENDEN

JETZT SPENDEN

Mario Czaja, Senator für Gesundheit und SozialesSehr geehrte Damen und Herren,
liebe Berlinerinnen und Berliner,

10 Jahre „Berliner Woche der seelischen Gesundheit“, ein Erfolg für unsere Stadt. Seit nunmehr 10 Jahren stellen wir Fragen rund um die psychische Gesundheit für eine Woche in den Fokus.

In den vergangenen Jahren haben wir uns mit vielen unterschiedlichen Aspekten der seelischen Gesundheit beschäftigt, haben deutlich gemacht, dass uns allen dieses Thema begegnen kann; in der Familie, im Freundeskreis, in der Nachbarschaft, im Arbeitsleben.

Wir haben erfahren, dass erhöhter Stress bereits in der Kita unsere Kinder belastet: Dies setzt sich mit zunehmenden Leistungsdruck in der Schule und auch im Berufsleben fort.

In diesem Jahr beleuchten wir erstmals explizit das Thema „Körper und Seele“. Bereits in der Antike war klar, dass Körper und Seele untrennbar sind:

„Orandum est, ut sit mens sana in corpore sano. – Beten sollte man darum, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist sei.“(Juvenal)

Das Körper und Seele eine Einheit bilden ist allgemein bekannt und schlägt sich auch in unserer Sprache nieder: Schlechte Nachrichten gehen einem an die Nieren, vor Schreck bleibt einem das Herz stehen, aber auch positive Stimmung macht sich körperlich bemerkbar, wenn man zum Beispiel Schmetterlinge im Bauch hat.

Ob Herzinfarkt, Rückenschmerz oder Virusinfektion – die Psyche hat einen sehr großen Einfluss auf Erkrankungsrisiken und Heilungsverläufe. Diese Erkenntnis muss Berücksichtigung finden, wenn Ärztinnen und Ärzte ihre Patienten gut behandeln und dem Gesundheitssystem Milliarden ersparen wollen. Obwohl die Psychosomatik in immer mehr medizinischen Disziplinen Einzug hält, irren aber auch heute noch immer viele Patienten durch das System, weil nur nach körperlichen Ursachen ihrer Leiden gesucht wird und die Seele nicht einbezogen wird.

Mit den Veranstaltungen im Rahmen der 10. Berliner Woche der seelischen Gesundheit soll auf die Zusammenhänge zwischen Körper und Seele aufmerksam gemacht werden, Modelle psychosomatischer Behandlung in Berlin sollen vorgestellt und Betroffenen Wege aufgezeigt werden, wie sie zu einer adäquaten Versorgung kommen können.

Ich bedanke mich bei allen Organisatorinnen und Organisatoren der Berliner Woche der seelischen Gesundheit und allen die sie seit nunmehr 10 Jahren unterstützen. Auch freue ich mich bereits jetzt auf spannende Themen in den kommenden Jahren.

Jetzt lade ich Sie jedoch zunächst ein, sich bei der diesjährigen Berliner Woche der seelischen Gesundheit zu informieren und interessante Veranstaltungen in der gesamten Stadt mitzuerleben.